Vereinsaktivitäten

Es sind keine aktuellen Meldungen vorhanden

Aktuelles

Es sind keine aktuellen Meldungen vorhanden

2008 Hotel zu den zwei Welten

HOTEL ZU DEN ZWEI WELTEN

von Eric Emmanuel Schmitt

Regie   Vreny Hafner
Mundartfassung   Vreny Hafner
Produktionsleitung   Thomas Kromer
Personen/Darsteller Julien Portal Markus Erb 
  Laura Nicole Gassmann
  Magier Radschapur Tony Flückiger
  Präsident Delbec Thomas Kromer
  Marie Vrene Kromer
  Doktor S.  Maja Rahm
   junge Frau  Sylvie Jeck
  junger Mann  Marco Rezzonico
Regieassistenz
Souffleuse
  Marietta Wiederkehr
Technik  

Rolf Mauron
Irène Mauron

Bühnenbild   Peter Schöni
Sandrine Bollhalder
Werbung/Presse/
Sponsoring/Programm
  Thomas Kromer
Buffet   Marianne Kromer
Heinz Wiederkehr
Finanzen   Claudia Härtner
Vorverkauf   Vrene Kromer
Vreny Hafner
Foyer   Karin Stierlin
Claudia Härtner


Zum Stück

Ohne zu wissen, wie er dort hingekommen ist, findet sich der erfolgreiche Sportjournalist Julien im Empfangsbereich eines Hotels wieder. Von den anderen Gästen wird er freundlich empfangen, doch niemand kann ihm Auskunft geben, wo er sich eigentlich befindet.
Erst Dr. S. klärt ihn auf. Er habe einen Unfall gehabt, sei schwer alkoholisiert mit 200 Sachen in einen Baum gefahren. Tot sei er nicht, aber auch nicht mehr lebendig. Julien befinde sich, wie alle anderen Insassen, im Koma, in einem Zustand zwischen Leben und Tod: dem Hotel zu den zwei Welten.
Noch ist nicht klar, wohin der Weg führt, alle Bewohner müssen warten, wie sich ihr Schicksal entscheidet. Denn angesichts des jederzeit möglichen Todes sind alle Menschen gleich, ihre irdischen Privilegien existieren hier nicht.
Da sind Marie, eine Putzfrau, die eigentlich ihren langersehnten Ruhestand geniessen wollte, oder der Präsident, der seiner Meinung nach gar nicht sterben kann, hält er sich doch für unentbehrlich. Nur der Magier, längster Gast des Hotels, scheint diese Form der Zwischenexistenz dankbar anzunehmen und liest jeden Morgen interessiert die immer gleiche Zeitung seines letzten Tags auf Erden. Und schließlich Julien, der unbewusst sein Leben schon lange satt hatte, aber schockiert erfahren muss, dass sein langer Alkoholexzess hier als geplanter Selbstmord gewertet wird.
Einzig die junge Laura liebt diesen Ort. Im irdischen Leben schwerkrank, war sie schon mehrmals dem Tode nah und zu Besuch im Hotel zu den zwei Welten. Nur hier kann sie sich frei von allen körperlichen Schmerzen bewegen, tanzen, flirten, ein Leben nachholen, das ihr auf Erden versagt bleibt. Überwältigt von so viel Lebenshunger verliebt sich der lebensmüde Julien in Laura, die sich nichts sehnlicher gewünscht hatte........

Zum Autor

Eric Emmanuel Schmitt, 1960 in St.-Foy-les-Lyon geboren, studierte Klavier in Lyon und Philosophie in Paris. Seit Beginn der 90er Jahre arbeitet er als Romancier, Dramatiker und Autor für Theater, Film und Fernsehen. Er lebt heute in Paris und Irland.

Szenenbilder

   

   

   

 

top       Seite drucken